Das Eintauchen in Männerwelten

von Georg Lutz

Statt qualitätsloser Masse geht es um Auftritte mit erstklassigen Produkten verbunden mit Geschichten.

Im derzeit kriselnden Markt für Messen gibt es einige innovative Player, die mit neuen Formaten erfolgreich wachsen. Ein Beispiel sind die Verantwortlichen von Man’s World. Ihr Konzept verknüpft Events mit verschiedenen Online- und Offline-Marketing- und Kommunikationsdienstleistungen. Dieser Mix hilft passenden Marken, ihre Zielgruppe wirksam zu erreichen. Bis im Februar nächsten Jahres findet Man’s World erneut in Hamburg, Mailand und Zürich statt.

Man’s World bringt Selbstbewusstsein und Selbstironie zusammen, aber auch Männer mit Marken und Machern. Seit 2016 organisiert das Unternehmen den gleichnamigen Flagship-Event in Zürich, weitere Anlässe und berichtet online über spannende Köpfe, Themen und tolle Produkte. Man’s World arbeitet mit ausgewählten, vorwiegend regionalen Herstellern zusammen, die hochwertige Produkte oder Dienstleistungen anbieten. Sie alle verbinden Spass und Genuss mit Qualität, Authentizität und nachhaltigem Unternehmertum. Das Spektrum reicht von Gin, Gadgets und Barber Shop bis hin zu Motorrad, Krypto-Kursen und Virtual Reality.

Weniger Auswahl, mehr Erlebnis
Immer wieder bemerken die beiden Firmengründer Daniel Rasumowsky und Karim Debabe eines: Mehr Auswahl macht Kunden nicht glücklicher und verringert die Chance auf einen Abschluss. Aus diesem Grund kuratieren die beiden nicht nur sorgfältig den Anbieter-Mix, sondern mit ihren Anbietern zusammen auch die vor Ort und online präsentierten Produkte, Dienstleistungen und Geschichten. Ziel von Man’s World ist es, stets erstklassige Produkte mit einer spannenden Story zu präsentieren. Einen weiteren Vorteil von Marken mit Geschichten sieht Daniel Rasumowsky in der Vermarktung: «Wer authentisch ist und tolle Erlebnisse schafft, muss sich keine künstliche Marketing-Welt schaffen. Echte Geschichten haben mehr Kraft.» Davon profitieren nicht nur innovative Firmen, sondern auch Endkundinnen und -kunden. Man’s World kuratiert für sie Produkte und Dienstleistungen und hilft ihnen so bei Kaufentscheiden.

Event statt Messe
Man’s World sieht sich nicht als klassische Messe, sondern als zielgruppenorientierte Kommunikationsplattform, die als Medium, über E-Commerce und Event-Marketing Marken und Menschen nachhaltig zusammenbringt. Deshalb ist die Firma von aktuellen Entwicklungen in der Messebranche weniger betroffen. Karim Debabe betont dazu: «Wir helfen innovativen Firmen, ihre Zielgruppe zu erreichen. Dazu gehören gute redaktionelle Beiträge online genauso wie ein Messestand. Heute reicht es längst nicht mehr, einfach den Quadratmeter zu verkaufen. Und ob an diesem Stand die Gründerinnen und Gründer ihre Geschichte erzählen und ihr Produkt erklären oder ob klassisches Promotionspersonal einfach gratis Kugelschreiber verteilt, spielt eben auch eine Rolle …»

Man’s World initiiert auch weitere exklusive Events. Ab Mitte Oktober können zum Beispiel Gruppen im Dolder Grand in Zürich verschiedene Man’s-World-Erlebnisangebote buchen, die Kulinarik mit Spass und einem Blick hinter die Kulissen eines exklusiven Hotels verbinden.

Kommunikation als zentraler Baustein
Online hat sich Man’s World etabliert und berichtet regelmässig über Macher und Marken, ihre Geschichten und ihre Produkte. So bespielt die Firma das ganze Jahr hindurch die eigene Website sowie Social Media. Das kommt bei der kaufkräftigen und entscheidungsfreudigen Zielgruppe von Man’s World gut an. Sie schätzt es, Einblicke ins Schaffen von passionierten Unternehme(r)n zu erhalten. «Die Verweildauer auf unserer Website ist hoch, ebenso sind es die Klickraten von Newslettern und Social-Media-Posts», erklärt Daniel Rasumowsky.

Eine Plattform von Start-ups für Start-ups
Die selbst noch junge Firma Man’s World meisterte in den letzten zwei Jahren einige Herausforderungen, denen sich jedes Start-up stellen muss. Daher kamen die beiden Firmengründer auf die Idee, eine neue Plattform zu lancieren: die Start-up Challenge. Auch dieses Jahr können sich innovative junge Firmen bewerben. Wenn sie es schaffen, eine Jury und die Community zu überzeugen, gewinnen sie ein auf Start-ups zugeschnittenes Preispaket im Wert von über CHF 60’000.–. Dieses umfasst neben einem Stand an der nächsten Man’s World und wirksamer Kommunikation einen repräsentativen sportlichen Mini für ein Jahr sowie Versicherungsdienstleistungen, Buchhaltungssoftware und eine Rechtsberatung, Smartphones, Zugang zu einem Coworking-Space und Unterstützung im Marketing. Rasumowsky gibt zu, dass es sich um lauter Dienstleistungen handelt, die Man’s World bei der Gründung selbst gern in Anspruch genommen hätte. Nebst dem finanziellen Wert bringt der Preis den Gewinnern zusätzlich wertvolle neue Kontakte. Interessierte Firmen können sich ab Mitte Oktober auf www.mansworld.com bewerben.

Expansionsstrategie aufgegleist
2017 expandierte Man’s World nach Hamburg und dieses Jahr nach Mailand, wo die Erlebnismesse im November zum zweiten Mal stattfindet. Der nächste Flagship-Event in Zürich findet vom 31. Januar bis 3. Februar 2019 statt. Bereits haben sich viele bekannte und neue Marken angemeldet. Das lohnt sich für Marken, die in einem gehobenen, stimmungsvollen Umfeld kauf- und entscheidungsfreudige Männer ansprechen. Aber nicht nur: Rund ein Drittel der jeweils über 11’000 Besucher am Zürcher Event sind jeweils Frauen.

www.mansworld.com 

TEILEN
Vorheriger ArtikelRäume zum Leben erwecken
Nächster ArtikelAlles Burger